• Zone 5 (bis -26 °C) |

Solidago canadensis

Kanadische Goldrute

Die Kanadische Goldrute (Solidago canadensis) stammt aus Nordamerika, gilt aber auch bei uns als heimisch. Man findet sie an Bahngleisen, in Trockenrasen oder auf Schuttplätzen.

Sie kann über 1,5 Meter hoch werden, blüht von Juli bis Oktober und zählt zur Familie der Korbblüter.

Solidago canadensis

Pflege
  1. Standort: voll- bis teilsonnig
  2. Boden: humos bis sandig lehmig, mineralisch, gleichmäßig bis mäßig feucht
  3. Vermehrung: Samen, Stecklinge, Teilung

Standort: Solidago canadensis wächst nicht nur in die Höhe, sondern auch in die Breite, wie auf dem Bild oben zu sehen ist. Sie sollte nur mit gleich großen Stauden oder Sträuchern kombiniert werden, die sie nicht überwuchern kann.

Am besten gedeiht sie an einem voll- bis teilsonnigem Standort, der ihr mindestens 3 Sonnenstunden täglich bietet.

Boden: Die Kanadische Goldrute ist anpassungsfähig und verträgt magere bis nährstoffreiche Böden. Sie eignet sich für das Beet und den Steingarten. Für angewachsene Exemplare sind kurze Trockenperioden kein Problem.

Kanadische Goldrute

Vermehren

Um die Vermehrung der Goldrute muss man sich nicht kümmern. Im Herbst übergibt sie, wie es auch die verwandte Pusteblume (Löwenzahn) macht, ihre Samen dem Wind. Zudem verbreitet sie sich durch Ausläufer und kann im Frühjahr geteilt werden.

Die Anzucht aus Stecklingen ist ebenfalls möglich.

Goldrute

Verwandte Pflanzen: