• Zone 5 (bis -26 °C) |

Hieracium aurantiacum (Habichtskraut)

Das Orangerote Habichtskraut (Hieracium aurantiacum*) ist nahe mit der Endivie, dem Löwenzahn und der Rasselblume verwandt. Es wird, je nach Standort, zwischen 15 und 40 Zentimeter hoch und blüht von Juni bis August. Die attraktive Wildstaude ist in Europa heimisch und sieht dem Gold-Pippau (Crepis aurea) zum Verwechslen ähnlich.

Hieracium aurantiacum

Habichtskraut (Hieracium aurantiacum) Pflege
  1. Standort: sonnig bis absonnig
  2. Boden: mäßig feucht bis trocken, mager, durchlässig, mineralisch, Steingarten, Wiese
  3. Vermehrung: Samen, Ausläufer

Standort: Hieracium aurantiacum benötigt nur wenig Pflege. Ideal ist ein Standort, der ihm für mindestens 3 Stunden täglich Sonne bietet. Es eignet sich für den Steingarten, das Beet oder die Wiese.

Boden & Gießen: Der Boden sollte nicht zu nährstoffreich sein. Natürlich kommt das Habichtskraut in Magerrrasen und auf Gebirgswiesen vor.

Bis es angewachsen ist, muss regelmäßig gegossen werden. Anschließend verträgt es kurze Trockenperioden.

Orangerotes Habichtskraut

Vermehrung: Die Vermehrung erfolgt durch Ausläufer und Selbstaussaat. Wer das nicht möchte, muss Verblühtes regelmäßig entfernen.

Habichtskraut

* Von einigen Botanikern wird die Art zur Gattung Pilosella gerechnet. Diese Nomenklatur scheint sich aber nicht durchzusetzen.

Verwandte Pflanzen: