• Zone 6 (bis -20 °C) |

Gaillardia x grandiflora (Kokardenblume)

bei der kokardenblume (gaillardia x grandiflora) handelt es sich nicht um eine natürlich vorkommende art, sondern um eine sortengruppe. an diesen hybriden sind g. aristata × g. pulchella beteiligt. sie unterscheiden sich in der höhe sowie der blütenfarbe. es sind rot, orange, gelb und mehrfarbig blühende sorten zu erhalten. weitere namen: papageienblume, malerblume.

gaillardia x grandiflora

gaillardia x grandiflora "fackelschein"

die blütezeit erstreckt sich von juni bis zum ersten frost. die blüten werden gerne von bienen, hummeln oder schwebfliegen angeflogen. sie eignen sich auch für den vasenschnitt und halten dort zwischen 10 und 14 tagen.

kokardenblume (gaillardia x grandiflora) pflege
  1. standort: sonnig
  2. boden: gleichmäßig bis mäßig feucht, etwas sand, feiner kies
  3. düngen: teichwasser, komposterde
  4. vermehrung: samen, teilen

die gaillardia-hybriden gedeihen am besten, wenn sie für mindestens vier stunden täglich sonnenlicht erhalten. an den boden stellen sie keine besonderen ansprüche, wichtig ist nur, dass er nicht dauerhaft unter wasser steht. etwas sand, feiner kies und lehm werden vertragen.

bei angewachsenen pflanzen hält man die erde mäßig feucht, d. h. die oberfläche darf zwischen den wassergaben trocknen. die ersten wochen nach dem setzen sollte man regelmäßig gießen.

düngen kann man, muss man aber nicht, mit komposterde oder teichwasser.

kokardenblume

die kokardenblume-hybriden lassen sich durch teilung und samen vermehren. sie säen sich selbst im garten aus. wer das nicht möchte, sollte verblühtes regelmäßig entfernen. durch einen rückschnitt lassen sie sich zur nachblüte anregen.

die vertrockneten triebe kann man im frühjahr oder herbst abschneiden. ein winterschutz ist nicht erforderlich.

hummel auf kokardenblume

hummel auf kokardenblume

Verwandte Pflanzen: