• Zone 3 (bis -40 °C) |

Aruncus dioicus (Wald-Geißbart)

Der Wald-Geißbart (Aruncus dioicus) ist ein heimisches Rosengewächs (Rosaceae). Von ihm sind einige Sorten zu erhalten, die zwischen 60 und 200 Zentimeter hoch werden können und von Juni bis August blühen.

Aruncus dioicus

Wald-Geißbart (Aruncus dioicus) Pflege
  1. Standort: absonnig bis schattig
  2. Boden: gleichmäßig feucht, humos, sandig-lehmig
  3. Vermehrung: Samen, Teilung

Standort: Aruncus dioicus verträgt zwar Sonne, entwickelt sich an einem absonnigen bis halbschattigen Standort aber am besten.

Wie auf dem Bild oben zu erkennen ist, wächst er auch in die Breite. Das sollte bei der Standortwahl berücksichtigt werden.

Boden: Ideal ist ein humoser bis lehmiger, gleichmäßig feuchter Boden. Magere Erde kann man durch das Einbringen von Kompost oder Blumenerde aufwerten.

Gießen: Am halbschattigen bis schattigen Standort benötigt der Wald-Geißbart nur wenig Pflege. Gießen muss man dort nur die ersten Wochen nach dem Pflanzen sowie während der heißen Sommerwochen.

An einem sonnigen Standort kann im Sommer tägliches Wässern erforderlich sein.

Auch ein zeitweise überschwemmter Boden wird vertragen.

Wald-Geißbart

Der Wald-Geißbart am Naturstandort.

Vermehren: Der Wald-Geißbart verbreitet sich durch Rhizome (Ausläufer) und kann im Frühjahr geteilt werden.

Wer nicht möchte, dass er sich durch Selbstaussaat im Garten breit macht, muß Verblühtes regelmäßig entfernen. Eingekürzt wird bis zu den oberen Blättern.

Geißbart

Verwandte Pflanzen: