• Sträucher

Amelanchier ovalis (Felsenbirne)

Die Gattung Amelanchier zählt zur Unterfamilie der Kernobstgewächse (Pyrinae) innerhalb der Rosengewächse (Rosaceae). Sie beinhaltet ungefähr 25 Arten. Eine, die als Gemeine oder Gewöhnliche Felsenbirne bekannte Amelanchier ovalis, ist in Europa heimisch.

Amelanchier ovalis

Amelanchier ovalis (Felsenbirne)

Amelanchier ovalis wächst strauchförmig und kann bis zu 3 Meter hoch werden. Ihre weißen Blüten zeigt sie von Mitte März bis Mai. Die essbaren lila/rosa Ffrüchte erscheinen im Sommer. Es sind verschiedene Sorten zu erhalten.

Felsenbirne (Amelanchier ovalis) Pflege
  1. Standort: sonnig bis schattig
  2. Boden: gleichmäßig bis mäßig feucht, etwas Sand, feiner Kies
  3. Vermehrung: Samen, Stecklinge
  4. Winterhart: ja, bis -25 °C

Die Felsenbirne ist anpassungsfähig und wächst in der Sonne oder im Schatten. Sie eignet sich für den Heckenschnitt.

An den Boden stellt sie keine besonderen Ansprüche, er sollte nur nicht dauerhaft nass sein und kann mineralische Anteile in Form von Sand oder feinem Kies enthalten. Auch etwas Lehm wird vertragen.

Wurde sie im Frühjahr gepflanzt, muss während des ersten Sommers regelmäßg gegossen werden. Angewachsene Exemplare vertragen kurze Trockeperioden. Den Winter übersteht sie ohne gießen.

Felsenbirne

Amelanchier ovalis ist, je nach Sorte, winterhart bis -25 °C. Sie eignet sich auch für die Kultur im Kübel.

Verwandte Pflanzen: