• Zone 6 (bis -20 °C) |

Sedum hybridum

Polster-Fetthenne, Sibirische Fetthenne

Die Sibirische oder Polster-Fetthenne (Sedum hybridum) ist nicht nur in Sibirien, sondern auch in angrenzenden Regionen wie der Mongolei oder China heimisch. Die immergrüne Pflanze wächst kriechend und zeigt ihre gelben Blüten von Juni bis September.

Sedum hybridum

Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig, Steingarten, Beet
  2. Boden: humos bis mineralisch, gleichmäßig feucht bis trocken
  3. Vermehrung: Ausläufer

Standort: Die Polster-Fetthenne gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Sie eignet sich nicht nur für den Steingarten und wird gerne zur Dachbegrünung verwendet.

Boden: Obwohl sie sukkulente Eigenschaften besitzt und Wasser in ihren fleischigen Blättern speichern kann, kommt Sedum hybridum auch mit „normaler“ und gleichmäßig feuchter Erde zurecht. Sie verträgt jeden Boden, der nicht ständig unter Wasser steht oder stocksauer ist.

Stehen viel Wasser und Nährstoffe zur Verfügung, wächst sie massig. In magerem und mineralischem Boden bleibt sie etwas kleiner.

Für die Kultur im Balkonkasten oder Kübel, kann handelsübliche Kakteenerde verwendet werden. Sie darf zwischen den Wassergaben fast austrocknen. Auch gelegentliche Ballentrockenheit schadet nicht. Im Winter wird nur an frostfreien Tagen gegossen, wenn das Substrat nicht gefroren ist.

Polster-Fetthenne

Vermehrung

Sedum hybridum vermehrt sich durch Ausläufer. Wenn sich in den Polstern kahle Stellen bilden, trennt man am Rand ein paar Stecklinge ab und füllt sie mit ihnen auf.

Sibirische Fetthenne

Verwandte Pflanzen: