• Zone 5 (bis -26 °C) |

Sedum acre (Scharfer Mauerpfeffer)

Der Scharfe Mauerpfeffer bzw. die Scharfe Fetthenne ist eine heimische Art. Man findet das von Juni bis August gelb blühende Dickblattgewächs an Wegrändern, in Geröllhalden, zwischen Eisenbahngleisen in Mauern oder kurzgehaltenen Rasenflächen.

Sedum acre erreicht Höhen zwischen 5 und 10 Zentimetern, wächst flächig und wird gerne zur Dachbegrünung verwendet. Es wird auch eine gelbblättrige Sorte angeboten.

Sedum acre

Scharfer Mauerpfeffer (Sedum acre) Pflege
  1. Standort: sonnig bis absonnig
  2. Boden: mäßig feucht bis trocken, durchlässig, mineralisch, Steingarten, Mauern, Ritzen
  3. Vermehrung: Samen, Stecklinge, Teilung

Standort: Damit er gut zur Geltung kommt und von größeren Pflanzen nicht überwuchert wird, benötigt der Mauerpfeffer ein Einzelplätzchen. Er eignet sich zur Randbepflanzung von Wegen, wächst aber auch im Topf oder auf porösen Steinen.

Am besten gedeiht er in voll- bis teilsonnigen Lagen.

Boden: Verträgt jeden nicht dauerhaft nassen oder moorigen Boden. Stark lehmige Erde kann mit Sand oder feinem Kies gelockert werden.

Für die Topfkultur eignet sich ein lockerer Mix aus Blumenerde, Sand und Tongranulat im Verhältnis 2:1:1.

Gießen: Wann und wie oft gegossen werden muss, ist von der Art der Kultur abhängig. Pflegt man Sedum acre im Topf, sollte die Erde austrocknen dürfen zwischen den Wassergaben. Auf Steinen sitzende Exemplare benötigen regelmäßige Wassergaben. Wächst er im Beet, muss nur während längerer Trockenperioden gegossen werden.

Scharfe Fetthenne

Vermehren: Der Scharfe Mauerpfeffer sät sich selbst aus und kann sich so von alleine im Garten niederlassen. So bin ich übrigens an meine gelangt.

Das Teilen und die Anzucht aus Stecklingen sind ebenfalls möglich.

Scharfer Mauerpfeffer

Verwandte Pflanzen: