• Zone 5 (bis -26 °C) |

Trollius chinensis (Trollblume)

Die Chinesische Trollblume (Trollius chinensis) kann, je nach Sorte, bis zu 80 Zentimeter hoch werden und blüht von Mai bis Juli. Sie ist mit gelben, orangenen und gefüllten Blüten zu erhalten und zählt zur Familie der Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae).

Trollius chinensis

Trollblume (Trollius chinensis) Pflege
  1. Standort: voll- bis teilsonnig, lichter Halbschatten
  2. Boden: gleichmäßig feucht bis nass, humos, sandig-lehmig
  3. Vermehrung: Samen, Teilung

Standort: Optimal ist ein Standort, an dem die Trollblume für mindestens 3 Stunden täglich besonnt wird. Lichter Halbschatten wird auch vertragen, wenn sie dort den einen oder anderen Sonnenstrahl erhaschen kann.

Boden: Wild wachsend ist Trollius chinensis auch in nährstoffreichen Feuchtwiesen anzutreffen. Am besten gedeiht sie in einem humosen bis sandig-lehmigen Boden. Den Humus kann man in Form von Kompost oder Blumenerde einarbeiten.

Gießen: Vom Frühjahr bis in den Herbst sollte der Boden gleichmäßig feucht sein. Auch kurze Überschwemmungsperioden sind kein Problem.

Ob sich die Chinesische Trollblume auch für die Flachwasserzone des Teichs eignet, habe ich nicht getestet.

Chinesische Trollblume

Vermehren

Am schnellsten gelangt man an blühfähigen Nachwuchs, wenn man das Hahnenfußgewächs durch Teilung vermehrt. Das macht man am besten mit dem beginnenden Austrieb im Frühjahr.

Die Anzucht aus Samen: Die Samen von Trollblumen sind im Fachhandel zu erhalten. Wer bereits welche im Garten hat, kann sie selbst ernten. Reif sind sie, wenn die „Früchte“ vertrocknen und sich öffnen.

Das Saatgut wird nur auf das Substrat gelegt und angedrückt. Ich habe Kakteenerde verwendet.

Trollblume-Samen

Damit die Samen keimen, müssen sie stratifiziert, also einer Kältebehandlung unterzogen werden. Dafür platziert man den Anzuchttopf für 4 Wochen im Gemüsefach des Kühlschranks. Damit die Erde nicht austrocknet, belässt man etwas Wasser im Untersetzer. Dann muss der Topf nicht abgedeckt werden.

Man kann den Topf aber auch in den Garten oder auf den Balkon stellen, bzw. im Beet säen. Dann keimen die Samen im Frühjahr.

Nach der Kältebehandlung platziert man den Topf an einem hellen, aber nicht sonnigen Standort. Bei Temperaturen zwischen 18 und 25 °C zeigen sich die ersten Keimblätter nach 2 Wochen.

Trollblume keimt

Die Gattung Trollius

Von den Trollblumen gibt es ungefähr 30 Arten, ihr Verbreitungsgebiet liegt in Europa, Eurasien und Nordamerika. Eine Art, die Europäische Trollblume (Trollius europaeus), ist bei uns heimisch. Man findet sie in Feuchtwiesen oder an Bächen und Teichen. Dort darf sie jedoch nicht entnommen werden, da sie geschützt ist. Man kann sie aber über den Staudenfachhandel beziehen.

Trollius europaeus

Heimische Trollblume (Trollius europaeus).

Trollblumen können, wie viele andere Hahnenfußgewächse auch, giftig sein und Protoanemonin enthalten.

Verwandte Pflanzen: