• Zone 7 (bis -15 °C) |

Primula vialii (Orchideenprimel)

Primula vialii stammt aus Ostasien und blüht von Mai bis Juli. Als Orchideenprimel wird sie bezeichnet, da ihre bis zu 30 Zentimeter hoch werdenden Blütenstände denen der Knabenkräuter (Link –>) entfernt ähnlich sehen sollen.

primula vialii

Orchideenprimel (Primula vialii) Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Boden: gleichmäßig feucht im Sommer, mäßig feucht im Winter, humos
  3. Düngen: Komposterde, Teichwasser
  4. Vermehrung: Samen

Ideal ist ein heller bis halbschattiger Standort, gerne mit Morgen- oder Abendsonne. Die Orchideenprimel kommt aber auch mit einem sonnigen Plätzchen zurecht, wenn man dort für einen gleichmäßig feuchten Boden sorgt. Was bedeuten kann, das während der heißen Sommerwochen täglich gegossen werden muss.

Der Boden sollte vom Frühjahr bis in den Herbst gleichmäßig feucht, aber nicht tropfnass sein und Humus enthalten. Den kann man in Form von Kompost- oder Blumenerde beim Pflanzen einarbeiten. Ich habe dafür torffreie Blumenerde verwendet.

Als Dünger verwende ich Teichwasser, mit dem ich während des Sommers gelegentlich gieße.

orchideenprimel

Primula vialii hat sich bei mir mit leichtem Schutz, ich bedecke sie im Winter mit eine paar Tannenzweigen, als winterhart erwiesen. Aber hier in der Region fällt das Thermometer auch selten unter -15 Grad.

Vermehren

Vermehren lässt sich die Orchideenprimel mit Samen. Die werden nur auf die Erde gelegt und leicht angedrückt. Mehr kann ich dazu nicht mehr sagen, denn ich habe das schon vor ettlichen Jahren gemacht, wie man an der schlechten Qualität des Fotos erkennen kann.

orchideenprimel sämlinge

Das sie sich selbst im Garten aussät, konnte ich nicht beobachten.

Verwandte Pflanzen: