• Zone 6 (bis -20 °C) |

Allium moly (Gold-Lauch)

Der Gold-Lauch oder Pyrenäen-Gold-Lauch (Allium moly) stammt aus Südwesteuropa und ist in Spanien sowie Frankreich heimisch. Er wird zwischen 15 und 25 Zentimeter hoch, blüht von Mai bis Juni und behält seine Blätter länger als viele andere Zierlaucharten.

Seine Zwiebeln werden auch als „Zierlauch-Mix“ angeboten, gemeinsam mit denen von A. oreophilum (blüht rosa) und A. nigrum (weiße Blüten).

Allium moly

Gold-Lauch (Allium moly) Pflege
  1. Standort: volle Sonne bis lichter Halbschatten
  2. Boden: gleichmäßig bis mäßig feucht, humos, durchlässig, mineralische Anteile
  3. Pflanztiefe: 5-10 Zentimeter
  4. Abstand: 5-10 Zentimeter
  5. Vermehrung: Samen, Tochterzwiebeln

Standort: Der Gold-Lauch mag es sonnig und warm, kommt aber auch mit lichtem Halbschatten zurecht, wenn dort einige Sonnenstrahlen bis zu ihm durchdringen können.

Boden: Er verträgt jeden Boden, der weder extrem sauer, dauerhaft nass ist oder aus rein mineralischen Anteilen besteht.

Gießen: Wenn sich Allium moly im Wachstum befindet, hält man die Erde gleichmäßig bis mäßig feucht. Die Oberfläche sollte angetrocknet sein, bevor gegossen wird.

Das gelegentliche Austrocknen schadet nicht, kann aber zum Einziehen der Blätter führen.

Pflanzzeit & -tiefe: Die Zwiebeln werden im Herbst angeboten und können bis Dezember gepflanzt werden. Da sie klein sind und schnell austrocknen, sollten sie kühl gelagert werden, zum Beispiel im Gemüsefach des Kühlschranks.

Abstand und Tiefe dürfen zwischen 5 und 10 Zentimeter betragen.

Gold-Lauch

Vermehren: Die Vermehrung erfolgt durch Tochterzwiebeln. Der Gold-Lauch breitet sich im Laufe der Jahre flächig aus, wuchert aber weit weniger als der Bärlauch.

Allium moly

Verwandte Pflanzen: