• Zone 6 (bis -20 °C) |

Allium cristophii (Sternkugel-Lauch)

Wer sich den Sternkugel-Lauch (Allium siculum) in den Garten holt, begibt sich in eine Beziehung auf Lebenszeit. Das in der Türkei, Turkmenien und dem Iran heimische Amaryllisgewächs wird man nur schwer wieder los. Dafür ist dieser Zierlauch robust, anpassungsfähig und pflegeleicht.

Seine Blütezeit erstreckt sich von Mai bis Juli. Die Blüten können in einer Vase 2 Wochen oder länger halten und werden gerne von Bienen sowie Schmetterlingen angeflogen.

Allium cristophii

Sternkugel-Lauch (Allium cristophii) Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Boden: gleichmäßig feucht bis trocken, sandig-lehmig, humos, mineralisch, Steingarten
  3. Pflanztiefe: 10 Zentimeter
  4. Abstand: 30-50 Zentimeter
  5. Vermehrung: Samen, Tochterzwiebeln

Standort: Ideal ist ein voll- bis teilsonniges Plätzchen, der Sternkugel-Lauch kommt aber auch mit Halbschatten zurecht.

Boden & Gießen: Es wird jeder Boden vertragen, der nicht dauerhaft unter Wasser steht oder extrem sauer ist. Allium siculum eignet sich für das Beet oder den Steingarten.

Die Erde sollte während der Wachstums- und Blütezeit gleichmäßig feucht sein.

Pflanztiefe & Abstand: Die Zwiebeln können ganzjährig gesteckt werden, wenn der Boden nicht gefroren ist. Die Tiefe darf ungefähr 10 Zentimeter betragen, der Abstand zwischen den Pflanzen 30 bis 50 Zentimeter.

Sternkugel-Lauch

Besonderheiten: Mit dem Öffnen der Blüten vertrocknen die Blätter. Das ist bei einigen Laucharten typisch und liegt nicht an zuviel oder zuwenig Wasser.

Vermehren: Allium cristophii vermehrt sich durch Selbstaussaat und Tochterzwiebeln.

Sternkugellauch

Verwandte Pflanzen: