Hibiscus sp. (Newbiscus)

Hibiskus

Newbiscus ist ein Handelsname, unter dem seit einigen Jahren großblütige Hibiskussorten vertrieben werden. Auf welcher Art (Arten?) sie basieren, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Im Wuchsverhalten und in der Größe ihrer Blüten, sind sie Hibiscus moscheutos sehr ähnlich.

Hibiskus

Die Newbiscus-Sorten werden knapp über 1 Meter hoch. Zu erhalten sind sie mit rosa, roten und weißen Blüten. Sie wachsen wie Stauden, die oberirdischen Pflanzenteile sterben mit dem ersten Frost ab. Der Neuaustrieb erfolgt relativ spät, damit kann man ab Mitte/Ende Mai rechnen.

Die Blütezeit erstreckt sich vom Juli bis in den September. Im Durchmesser können es die Blüten auf bis zu 30 Zentimeter bringen, sie halten aber nicht lange und fallen nach 2 bis 3 Tagen ab.

Newbiscus Pflege
  • Standort: sonnig bis absonnig
  • Boden: gleichmäßig feucht, humos
  • Vermehrung: Stecklinge

Ideal ist ein Standort, an dem der Newbiscus für mindestens 3 Stunden täglich besonnt wird. Bei mir im Garten ist er nur während der Morgen- und Abendstunden der Sonne ausgesetzt und wird zur Mittagszeit durch einen Kirschbaum schattiert. Damit kommt er gut zurecht.

Der Boden sollte gleichmäßig feucht sein und Humus enthalten. Den kann man in Form von Blumen- oder Komposterde beim Pflanzen einarbeiten.

Während der warmen Sommerwochen gieße ich täglich oder jeden 2. Tag und im Winter nicht.

Newbiscus
Newbiscus-Sorte „Mauvelous“

Der Newbiscus hat sich bei mir als gut winterhart erwiesen, aber hier wird es selten kälter als -15 °C. In rauen Lagen kann ein Winterschutz sinnvoll sein. Dafür eignet sich Rindenmulch, Laub oder Komposterde.

Weitere Infos

Die Gattung Hibiscus zählt zur Familie der Malvengewächse (Malvaceae) und beinhaltet mehr als 200 Arten. Als Zierpflanzen sind bei uns noch der gut winterharte Strauch- oder Garteneibisch (H. syriacus) und für die Zimmerkultur die Sorten des Roseneibisch (H. rosa-sinensis) bekannt.