• Zone 3 (bis -40 °C) |

Baptisia australis (Indigolupine)

Die Indigolupine oder Färberhülse, wie Baptisia australis auch genannt wird, stammt aus Nordamerika. Sie kann über einen Meter hoch werden und zeigt ihre hell- bis dunkelblauen Blüten von Juni bis August.

Die beliebten Gartenlupinen sind übrigens näher mit dem Ginster, als mit der Indigolupine verwandt.

Baptisia australis

Indigolupine (Baptisia australis) Pflege
  1. Standort: sonnig bis absonnig
  2. Boden: durchlässig, sandig, feiner Kies, Steingarten
  3. Gießen: gleichmäßig bis mäßig feucht
  4. Vermehrung: Samen, Teilung

Standort: Am schönsten entwickelt sich Baptisia australis an einem Standort, der ihr täglich mindestens 3 Sonnenstunden bietet. Sie eignet sich auch für den Steingarten oder ein Trockenbeet.

Boden: Kommt mit jedem Boden zurecht, der nicht dauerhaft unter Wasser steht, überdüngt oder extrem sauer ist. Schwere Böden lassen sich mit Sand oder feinem Kies lockern.

Gießen: Während der Wachstums- und Blütezeit lässt man den Boden zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen. Etablierte Indigolupinen vertragen kurze Trockenperioden, bleiben an solchen Standorten aber klein.

Indigolupine

Vermehren: Möglich sind die Anzucht aus Samen sowie das Teilen von großen Exemplaren.

Verwandte Pflanzen: