• Zone 5 (bis -26 °C) | Zone 6 (bis -20 °C) |

Pennisetum alopecuroides (Lampenputzergras)

das lampenputzergras (pennisetum alopecuroides) ist eine aus australien und ostasien stammende art, die zur familie der süßgräser (poaceae) zählt. von ihm sind verschiedene sorten zu erhalten, die zwischen 50 und 100 zenitmeter hoch werden. seine blüten zeigt es ab august. weiterer name: federborstengras.

pennisetum alopecuroides

die winterhärte des lampenputzergras ist abhängig von der jeweiligen sorte. sie bewegt sich zwischen zone 5 und 6 (-23 bis -28 grad).

lampenputzergras (pennisetum alopecuroides) pflege
  1. standort: sonnig
  2. boden: gleichmäßig bis mäßig feucht, etwas sand, lehm, kies
  3. düngen: komposterde, teichwasser
  4. vermehrung: samen, teilen

die pflege des lampenputzergras (pennisetum alopecuroides) im garten ist nicht sonderlich aufwändig. es gedeiht am besten an einem standort, an dem es für mindestens vier stunden täglich der sonne ausgesetzt ist.

an den boden stellt es keine besonderen ansprüche. er kann humos sein, aber auch etwas sand, lehm oder feinen kies enthalten. die ersten wochen nach dem pflanzen muss regelmäßig gegossen werden, ist das lampenputzergras gut angewachsen, dann darf die erde zwischen den wassergaben an-, aber nicht ganz austrocknen.

lampenputzergras

zur düngung verabreiche ich gelegentlich eine kanne teichwasser. im frühjahr wird der boden rund um die pflanze mit einer schicht komposterde bedeckt. wer es lieber chemisch mag, kann es auch mit blaukorn düngen.

federborstengras

pennisetum alopecuroides benötigt keinen winterschutz. da es auch im vertrockneten zustand noch hübsch aussieht, vor allem wenn es im winter mit schnee bedeckt ist, schneidet man es am besten im frühjahr zurück.

am schnellsten lässt es sich vermehren, wenn man es im frühjahr teilt. es ist aber auch die anzucht aus im fachhandel erhältlichen samen möglich. das es sich im garten selbst aussät, konnte ich nicht beobachten.

Verwandte Pflanzen: