• Zone 5 (bis -26 °C) |

Tulipa urumiensis

Stern-Tulpe, Syn. Tulipa tarda

Tulipa urumiensis hieß früher Tulipa tarda und stammt aus Zentralasien. Heimisch ist sie im Iran, in Kasachstan und Kirgisistan. Einen Trivialnamen scheint sie nicht zu haben, im Gegensatz zu T. tarda, die als Stern-Tulpe bekannt ist.

Tulipa urumiensis

Diese Wildtulpe wird zwischen 10 und 15 Zentimeter hoch und zeigt ihre gelben Blüten, je nach Wetterlage, ab Mitte März.

Pflege
  1. Standort: sonnig, Steingarten, Trockenbeet
  2. Boden: mager, durchlässig, mineralisch, im Sommer trocken
  3. Pflanzzeit: August bis Anfang Dezember
  4. Pflanztiefe: 10 Zentimeter
  5. Vermehrung: Tochterzwiebeln

Standort: Ein im Frühjahr sonniger Standort mit mindestens 4 Stunden Sonne täglich ist ideal.

Boden: Ihrer natürlichen Herkunft entsprechend, benötigt Tulipa urumiensis einen mageren und durchlässigen Boden, der im Sommer trocken ist. Am besten ist sie im Steingarten oder einem Trockenbeet aufgehoben.

Wer sie in humose oder lehmige Erde setzen möchte, kann das Pflanzloch mit Bimkies oder einem Bimskies-Erdgemisch befüllen, von dem die Zwiebeln umgeben werden.

Stern-Tulpe

Pflanztiefe & -zeit: Je früher die Zwiebeln gepflanzt werden, umso mehr Zeit bleibt ihnen zum Anwachsen. Wurzeln und Triebspitzen erscheinen bereits im Herbst, sodass die Stern-Tulpe im Frühjahr schnell austreiben kann, ihre Vegetationszeit ist ja nur kurz.

Die ideale Pflanzzeit liegt zwischen Ende August und Anfang Dezember. Wenn der Boden nicht gefroren ist, können die Zwiebeln auch im Januar noch gesteckt werden. Die daraus wachsenden Tulpen bleiben im ersten Jahr aber klein oder bilden nur Blätter aus.

Pflanztiefe und der Abstand können 10 bis 15 Zentimeter betragen.

Sterntulpe

Vermehrung

An zusagenden Standorten verwildert Tulipa urumiensis, sodass man sich um ihre Vermehrung nicht kümmern muss.

Verwandte Pflanzen: