• Zone 5 (bis -26 °C) |

Pinellia ternata (Pinellie)

Die Gattung Pinellia zählt zu den Aronstabgewächsen (Araceae), ihre ungefähr 9 Arten sind in Ostasien heimisch und nahe mit den Dieffenbachien verwandt. Umgangssprachlich sind sie als Asiatische Mauspflanzen oder Pinellien bekannt.

Pinellia ternata

Wenn überhaupt, dann ist Pinellia ternata im Handel zu finden. Dort wird sie unter ihrem chinesischen Namen Ban Xia angeboten. Ihre Knolle soll Ephedrin enthalten.

Pinellie (Pinellia ternata) Pflege
  1. Standort: absonnig bis halbschattig
  2. Boden: gleichmäßig feucht im Sommer, mäßig feucht im Winter, Humus, Lehm, Sand
  3. Vermehrung: Samen, Brutknöllchen

Ideal ist ein Standort mit Morgen- oder Abendsonne. Die Pinellie eignet sich aber auch für den Halbschatten und kommt, bei gleichmäßiger Bodenfeuchte im Sommer, sogar mit der prallen Mittagssonne zurecht.

Was den Boden betrifft, ist sie nicht wählerisch und verträgt so gut wie alles, was nicht dauerhaft unter Wasser steht oder während der Wachstumzeit für längere Zeit austrocknet. Er sollte vom Frühjahr bis in den Herbst gleichmäßig feucht sein und nur antrocknen dürfen. Sobald sie im Herbst ihre Blätter eingezogen hat, muss nicht mehr gegossen werden.

Das knollige Rhizom wird 10 bis 15 Zentimeter tief gepflanzt.

Pinellie

Pinellia ternata lässt sich durch Samen, die sich im Herbst bilden, oder die Brutknöllchen an ihren Blättern vermehren. Das Teilen der Knolle ist ebenfalls möglich.

Brutknöllchen

Brutknöllchen am Blattstängel.

Verwandte Pflanzen: