• Zone 5 (bis -26 °C) |

Mazus reptans (Lippenmäulchen)

Das Lippenmäulchen (Mazus reptans) stammt aus der Familie der Gauklerblumengewächse (Phrymaceae) und ist mit den Löwenmäulchen (Wegerichgewächse) nicht verwandt. Über die kriechend wachsende Staude ist nur wenig bekannt, obwohl sie zu den robusten und anpassungsfähigen Arten zählt. Es wird auch eine weiß blühende Sorte angeboten.

Mazus reptans

Mazus reptans (Lippenmäulchen)

Lippenmäulchen (Mazus reptans) Pflege
  1. Standort: voll- bis teilsonnig
  2. Boden: gleichmäßig bis mäßg feucht, durchlässig, Steingarten
  3. Vermehrung: Samen, Ausläufer

Standort: Das Lippenmäulchen gedeiht am besten an einem voll- bis teilsonnigen Standort.

Es ist nicht besonders konkurrenzstark und darf nur mit Pflanzenarten kombiniert werden, die es nicht überwuchern können.

Es eignet sich auch zum Beipflanzen von Mauern oder Trögen.

Boden & Gießen: An den Boden werden keine hohen Ansprüche gestellt, nur dauerhaft unter Wasser stehen sollte er nicht.

Mazus reptans wächst gut in „normaler“ und gleichmäßig feuchter Beeterde, kommt aber auch auf mineralischen Böden zurecht.

Bis es angewachsen ist, muss regelmäßig gegossen werden. Anschließend lässt man die Erde zwischen den Wassergaben gut antrocknen. Das gelegentliche Austrocknen schadet nicht, wird das Lippenmäulchen zu trocken gehalten, bleibt es klein.

Lippenmäulchen

Vermehren: Mazus reptans lässt sich einfach durch das Abtrennen von Ausläufern vermehren. Die Anzucht aus Samen ist ebenfalls möglich.