• Zone 3 (bis -40 °C) |

Lythrum salicaria (Gewöhnlicher Blutweiderich)

Die Gattung Lythrum zählt zu den Weiderichgewächse (Lythraceae) und ist unter anderem mit den Granatäpfeln (Punica) verwandt. Sie beinhaltet ungefähr 35 Arten, von denen einige, wie zum Beispiel der Gewöhnliche Blutweiderich (Lythrum salicaria), in Europa heimisch sind.

Lythrum salicaria

Vom Blutweiderich sind verschiedene Sorten zu erhalten, die zwischen 60 und 150 Zentimeter hoch werden können. Sie blühen in hell- bis dunkelrosa. Die Blütezeit erstreckt sich vom Juli bis in den September.

Er eignet sich für das Beet oder die Flachwasserzone des Teichs und soll mit einem Wasserstand von 5 bis 10 Zentimetern zurechtkommen. Das habe ich aber nicht getestet, bei mir wächst er im Beet.

Gewöhnlicher Blutweiderich (Lythrum salicaria) Pflege
  1. Standort: sonnig bis halbschattig
  2. Boden: gleichmäßig feucht bis nass, Flachwasserzone des Teichs, humos bis sandig-lehmig
  3. Vermehrung: Aussaat, Teilung

Lythrum salicaria kann in die Sonne oder den Halbschatten gepflanzt werden.

Ideal ist ein lehmiger, gleichmäßig feuchter bis nasser Boden. Er kommt mit Trockenheit schlecht zurecht und muss im Sommer regelmäßig gegossen werden.

Vermehren lässt sich der Blutweiderich durch Samen oder Teilung im Frühjahr. Wer nicht möchte, dass er sich selbst aussät, wozu er neigt, sollte Verblühtes regelmäßig entfernen.

Überwintern kann man ohne Schutz. Die vertrockneten Trieben werden im Herbst oder Frühjahr zurückgeschnitten.

Blutweiderich