• Zone 5 (bis -26 °C) |

Luzula sylvatica (Wald-Marbel)

Die heimische Wald-Marbel (Luzula sylvatica) zählt zur Familie der Binsengewächse (Juncaceae) und ist auch als Wald-Hainsimse bekannt. Die Naturform ist einfarbig grün, es sind aber auch buntlaubige Sorten, zum Beispiel mit grün-gelblichen Blättern zu erhalten.

Luzula sylvatica

Luzula sylvatica „Marginata“

Die immergrüne Art erreicht Höhen zwischen 20 und 40 Zentimetern, blüht von Mai bis Juli und bildet im Laufe der Jahre lockere Horste.

Wald-Marbel (Luzula sylvatica) Pflege
  1. Standort: Halbschatten bis Schatten
  2. Boden: gleichmäßig bis mäßig feucht, humos
  3. Vermehrung: Samen, Teilung

Ihrem natürlichen Lebensraum entsprechend, eignet sich Luzula sylvatica für halbschattige bis schattige Standorte. Die pralle Sonne sollte man ihr, auch während des Winters nicht zumuten.

Da sie Wurzeldruck verträgt, kann man sie zum Unterpflanzen von Bäumen und Sträuchern verwenden. Gut kommt sie auch im Kübel oder Trog zurecht.

Ideal ist ein humoser und eher saurer Boden. Ansäuern kann man ihn zum Beispiel durch das Einarbeiten von Rindenmulch, Blumen- oder Rhododendron-Erde.

Er sollte gleichmäßig feucht aber nicht tropfnass sein.

Wald-Marbel

An zusagenden Standorten benötigt die Wald-Marbel nur wenig Pflege, lediglich ein paar vertrocknete Blätter müssen gelegentlich entfernt werden.

Sie verbreitet sich durch Rhizome (unterirdische Ausläufer) und lässt sich einfach durch Teilung vermehren. Die Anzucht aus Samen ist ebenfalls möglich.