• Sträucher

Euonymus fortunei

Kletter-Spindelstrauch, Kriechspindel

Euonymus fortunei stammt aus Asien (u. a. China, Japan, Korea, Indien) und ist umgangssprachlich als Kletter-Spindelstrauch oder Kriechspindel bekannt.

Von diesem immergrünen Strauch werden viele Sorten angeboten, die aufrecht oder kriechend wachsen, mit einfarbigen, grün-weiß oder grün-gelb panaschierten Blättern. Bei einigen Sorten sind die jungen Blättern rosa gefärbt.

Nahe verwandt ist der Kletter-Spindelstrauch übrigens mit dem heimischen Pfaffenhütchen (Euonymus europaeus).

Kriechspindel

Pflege
  1. Standort: sonnig bis schattig
  2. Boden: humos, sandig-lehmig, mäßig bis gleichmäßig feucht
  3. Vermehrung: Stecklinge
  4. Giftig: ja, die Arten dieser Gattung enthalten Herzglykoside
  5. Winterhart: je nach Sorte zwischen -10 und -18 °C

Standort: Euonymus fortunei ist auch populär, da er mit wenig Licht auskommt. Die einfarbig grünen Sorten gedeihen sogar im Schatten. Die buntlaubigen sollten maximal halbschattig gepflanzt werden, damit sich ihre Blätter färben können.

Boden & gießen: Der Kletter-Spindelstrauch wächst in jedem Boden der nicht nur aus mineralischen Anteilen besteht oder sumpfig ist. Sandig-lehmige bis humose, gleichmäßig bis mäßig feuchte Erde ist ideal.

Für die Kultur im Kübel eignet sich handelsübliche Kübelpflanzenerde, aufgelockert mit Tongranulat oder Bimskies im Verhältnis 3:1. Sie sollte zwischen den Wassergaben an-, aber nicht austrocknen dürfen.

Überwintern: Die Winterhärte richtet sich nach der Sorte. Pauschal lässt sich sagen, dass die buntlaubigen empfindlicher sind als die rein grünen.

In harten Wintern kann ein Teil der Triebe erfrieren, vor allem in sonnigen Lagen ist Euonymus fortunei anfällig für Kahlfrost. Zumeist treibt er im Frühjahr wieder aus.

Kübelpflanzen vertragen nicht so viel Frost wie im Boden wachsende. Für sie ist ein geschützter Standort, zum Beispiel an der Hauswand ideal. Gegossen werden sie nur an frostfreien Tagen.

Während Dauerfrostperioden kann das Einräumen des Kübels sinnvoll sein, da auch gefrorene Erde austrocknen kann.

Spindelstrauch

Vermehrung

Der Kletter-Spindelstrauch lässt sich durch Stecklinge vermehren. Auch Absenker sind möglich. Dafür werden die gewünschten Triebe auf den Boden gebogen und mit einem Stein beschwert. Sobald sie Wurzeln gebildet haben können sie geschnitten und umgepflanzt werden.

Euonymus europaeus

Die Früchte von Euonymus europaeus (Gewöhnlicher Spindelstrauch, Pfaffenhütchen)