• Zone 4 (bis -32 °C) |

Dryopteris affinis (Goldschuppenfarn)

beim goldschuppenfarn (dryopteris affinis) handelt es sich um eine heimische art. sein natürliches verbreitungsgebiet erstreckt sich von europa bis nach asien. er ist auch als schuppiger wurmfarn bekannt, kann über einen meter hoch werden und behält seine wedel bis zum ersten frost. in milden regionen oder wintern ist er immergrün.

dryopteris affinis

goldschuppenfarn (dryopteris affinis) pflege
  1. standort: sonnig bis schattig
  2. boden: gleichmäßig feucht, humos
  3. vermehrung: sporen, teilen
  4. winterhart: ja

der goldschuppenfarn ist sehr anpassungsfähig und kommt auch mit einem sonnigen standort zurecht. pflegeleichter ist er allerdings im halbschatten oder schatten, denn dort trocknet die erde nicht so schnell aus und man muss ihn nicht so häufig gießen. tipp: wenn man den boden mit einer schicht rindenmulch bedeckt, dann bleibt er länger feucht.

ideal ist ein humushaltiger boden, den man z. b. mit blumen- oder komposterde aufbereitet hat.

goldschuppenfarn

die ersten wochen nach dem pflanzen muss regelmäßig gegossen werden. das ist vor allem an einem sonnigen standort wichtig. ansonsten reicht es, wenn der boden gleichmäßig feucht aber nicht nass ist. im winter gieße ich nicht.

als dünger verabreiche ich gelegentlich mal etwas teichwasser, wenn ich es nicht vergesse. ein winterschutz ist nicht nötig.

wie anpassungsfähig der goldschuppenfarn ist, kann man am bild unten erkennen. er wächst bereits seit mehreren jahren in einer steinritze bei uns im innenhof. im jahr 2009 habe ich die pflanze einfach ausgerissen und in den garten gepflanzt, mittlerweile ist sie knapp einen meter hoch. ein teil des rhizoms (unterirdische ausläufer) ist in der ritze verblieben und hat 2010 und auch heuer wieder ausgetrieben.

schuppiger wurmfarn

wie oben bereits beschrieben, lässt sich der goldschuppenfarn durch teilung des rhizoms vermehren. es ist aber auch die anzucht aus sporen möglich.

farn-sporen

die sporen (samen) von dryopteris affinis.